Informationen zur Erdgasumstellung 


Zeitpunkt der Geräteumstellung

Die Geräteanpassung in allen Kommunen wurde im Herbst 2020 erfolgreich abgeschlossen.

 

Störungen an Gasverbrauchsgeräten (außerhalb von Ober-Mörlen und Limeshain)

Was muss ich bei Störungen an Gasgeräten im Rahmen der Erdgasumstellung tun?

Es ist möglich, dass dies in Einzelfällen bei Gasgeräten Störungen verursacht. Es kann beispielsweise vorkommen, dass eine automatische Abschaltung des Geräts erfolgt. Sollte bei Ihnen im Zuge der Erdgasumstellung eine Störung am Gerät, der auf die Erdgasumstellung zurückzuführen ist, auftreten, melden Sie sich bitte unbedingt bei der Störungshotline des für Sie zuständigen Anpassungsdienstleisters (Angaben im Schreiben vom Anpassungstermin, alternativ 06031-727774.)

Bitte beauftragen Sie nicht Ihren Installateur mit der Behebung der Störung, da diese Kosten von uns nicht übernommen werden können.

 

Was muss ich bei Störungen oder Defekten tun, die nicht auf die Erdgasumstellung zurückzuführen sind?

Bei Störungen und Defekten, die nicht auf die Erdgasumstellung zurückzuführen sind sowie bei notwendigen Wartungsarbeiten wenden Sie sich bitte an Ihren Installateur. Diese Tätigkeiten können und dürfen aus rechtlichen Gründen nicht durch unsere Dienstleister durchgeführt werden.

 

Störmeldung für Gasgeruch hier.

 

  

 

Die Erdgasumstellung

Bisher wurden Sie von uns in Oberhessen zuverlässig mit Erdgas aus den Niederlanden und aus deutscher Förderung versorgt. Dabei handelte es sich um sogenanntes L-Gas*. Beim Erdgas gibt es zwei Gasqualitäten, L- und H-Gas**. Beide haben verschiedene Zusammensetzungen und unterscheiden sich vor allem in ihrem Brennwert.

Unser heutiges L-Gas steht aufgrund rückläufiger Fördermengen in der Zukunft nicht mehr unbegrenzt zur Verfügung. Das ist aber kein Grund zur Sorge, denn in allen mit L-Gas versorgten Gebieten (http://erdgas-umstellung.de/was-ist-die-arge-egu/karte) wird die Versorgung in den nächsten Jahren auf H-Gas umgestellt. Dafür erfolgen in Kürze Aktivitäten von uns.

Wenn Sie in Limeshain oder Ober-Mörlen wohnen, werden Sie aktuell schon mit H-Gas versorgt und sind somit nicht von den Umstellmaßnahmen betroffen.

Für eine weiterhin zuverlässige und sichere Funktion Ihrer Gasgeräte ist die Erhebung (Erfassung) und im Anschluss daran die Anpassung jedes Gerätes durch einen Fachbetrieb notwendig. In den Versorgungsgebieten der Oberhessengas Netz GmbH starten wir ab dem II. Quartal 2017 mit der Erhebung aller Gasgeräte – der Zeitraum wird sich bis Ende 2019 erstrecken. Die technische Umstellung (Anpassung) startet im November 2019. Stichprobenweise erfolgt bei jeweils 10% der angepassten Geräte noch eine Qualitätskontrolle.

Sie brauchen aber nichts zu unternehmen, das erledigen wir gerne für Sie! Zuständig für diese Umstellungsmaßnahmen ist nach dem Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) der jeweilige Netzbetreiber. Unabhängig von Ihrem Gaslieferanten, bei welchem Sie als Endkunde Gas beziehen, sind wir – die Oberhessengas Netz GmbH – deshalb für die Geräteerhebung und -anpassung verantwortlich und informieren Sie über alle notwendigen Schritte. Hierbei werden wir von unseren Partnerunternehmen unterstützt.

Entscheiden Sie sich im Rahmen des Erdgasumstellungsprozesses dafür, ein altes Gasverbrauchsgerät durch ein Neugerät zu ersetzen, haben Sie einen Kostenerstattungsanspruch in Höhe von mindestens 100 € pro Gerät (geregelt in: § 19a EnWG / GasGKErstV).

Bedingungen für die Kostenerstattung: Eine Kostenerstattung für die Neugeräteanschaffung ist nur möglich, wenn Sie Eigentürmer des Gerätes sind und das Neugerät im Zuge der Erdgasumstellung nicht mehr angepasst werden muss. Die ordnungsgemäße Verwendung Ihres alten Gasverbrauchsgeräts sowie die nicht mehr notwendige Anpassung Ihres Neugeräts müssen vollständig nachgewiesen werden. Ebenso wird ein Beleg darüber benötigt, dass das Neugerät weniger als 2 Jahre vor dem Schalttermin und vor der notwendigen Anpassung installiert wurde. Für die Nachweise verwenden Sie bitte die entsprechenden Formblätter, welche Sie auf unserer Website herunterladen können. Der Kostenerstattungsanspruch ist in der Regel mit anderen Förderungen/Finanzierungen kombinierbar.

Bitte beachten Sie: In einigen Regionen Deutschlands ist es in jüngerer Vergangenheit vorgekommen, dass sich Trickbetrüger unter dem Deckmantel der Erdgasumstellung als Angestellte des jeweiligen Netzbetreibers oder der beauftragten Dienstleister ausgegeben haben. Bitte lassen Sie zu den Terminen nur autorisierte Personen ins Haus (Monteursausweis und Personalausweis an der Tür zeigen lassen).

Falls Sie Fragen haben, wenden Sie sich gerne an unsere Ansprechpartner unter der Telefonnummer: 06031 – 7277-90 oder kommen persönlich in unserem Erdgasbüro – Straßheimer Straße 35, 61169 Friedberg – vorbei. Hierzu bitten wir um eine vorherige Terminvereinbarung.

Für spezielle Fragen steht Herr Rößler unter der Rufnummer 06031 – 727774 oder per Mail (erdgasumstellung@oberhessengas-netz.de) gerne zur Verfügung.

Ihre Oberhessengas Netz GmbH

*L- für „low caloric“, niedrigerer Energiegehalt **H- für „high caloric“, höherer Energiegehalt

 

DownloadAllgemeine Informationen zur Erdgasumstellung
DownloadErhebung, Anpassung und Qualitätskontrolle
DownloadKostenerstattung 100 € Antrag für Schalttermin 2
DownloadKostenerstattung 100 € §19aEnWG Formblatt für Schalttermin 2
DownloadKostenerstattung 100€ FAQ